Großübung an der Seilbahn

30.04.2017, 14:12
SAARBURG. Am Samstagabend wurde gegen 18.30 Uhr Großalarm für DRK, Feuerwehr und THW ausgelöst. An der Saarburger Seilbahn kam es zu einem technischen Defekt. Mehr als 70 Betroffene, darunter auch einige Menschen mit einer Gehbehinderung saßen in der Luft fest. Die Personen wurden von der Feuerwehr über Drehleiter oder durch die Höhenrettung gerettet. Das Deutsche Rote Kreuz registrierte alle aus den Gondeln geretteten Gäste und stellte die Betreuung, sowie die medizinische Erstversorgung sicher. Etwa 110 Einsatzkräfte waren vor Ort, darunter die Feuerwehren aus Saarburg, Beurig, Biebelhausen, Wincheringen, Konz und Mettlach, die Höhenrettungsgruppe der Verbandsgemeinde Saarburg und der Berufsfeuerwehr Trier, sowie der THW Ortsverband Saarburg. Das DRK war mit 18 Einsatzkräften des Ortsverein Saarburg, 8 Einsatzkräften des Ortsverein Konz, 2 Helfern des Ortsverein Vorderer Hochwald / Ruwertal, sowie dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und Katastrophenschutz am Einsatzort. Insgesamt wurden zehn Fahrzeuge des Roten Kreuzes eingesetzt. Das Szenario war gegen 21 Uhr beendet.

Die Übung ist eine jährliche Bedingung für den Betreiber der Seilbahn, damit die Betriebserlaubnis nicht erlischt. Wir danken allen Patientendarstellern für die super Unterstützung und ihre Geduld.

Fotos: DRK Saarburg