Rufbereitschaft

Ist der Regelrettungsdienst mit seinen Mitteln erschöpft und es wird ein weiteres Rettungsmittel für einen Notfall benötigt, kann die Rufbereitschaft Saarburg des Ortsvereins alarmiert werden. Sie unterstützt somit den Regelrettungsdienst im Bedarfsfall.

Die Rufbereitschaft stellen wir seit ca 20 Jahren. Sie besteht zur Zeit aus 10 Mitgliedern mit rettungsdienstlicher Ausbildung. Kommt es in oder um Saarburg zu einem medizinischen Notfall, werden unsere Helfer über Funkmeldeempfänger alarmiert. Bereits 3-4 Minuten nach der Alarmierung ist unser Rettungstransportwagen (RTW) in der Regel besetzt und kann zu dem Notfall ausrücken.

Welche Ausrüstung hat die Rufbereitschaft Saarburg?


Die Rufbereitschaft verfügt über einen nach rheinlandpfälzischem Standard beladenen RTW. Das Fahrzeug ist also mit den Fahrzeugen des Regelrettungsdienstes identisch. Zu der besonderen Ausrüstung des Rettungstransportwagen gehört ein EKG-Gerät mit Defibrillator, eine Beatmungsplatte, eine Sauerstoffeinheit, ein Kindernotfallkoffer, ein Notfallkoffer für Erwachsene, eine Schaufeltrage, ein Spineboard (Rettungsbrett) sowie ein Patiententragestuhl. Die Ausrüstung wird eigenständig von uns finanziert und beschafft.


Wie sind die Mitglieder der Rufbereitschaft ausgebildet?


Die Mitglieder der Rufbereitschaft haben genau wie alle anderen Mitarbeiter im Rettungsdienst eine medizinische Ausbildung. So hat jedes Mitglied der Rufbereitschaft bei uns mindestens die Ausbildung zum / zur Rettungssanitäter/in oder zum / zur Rettungsassistent/in. Dazu werden die Helfer regelmäßig intern in unserem Ortsverein weitergebildet und müssen an regelmäßigen Fortbildungen teilnehmen. Alle Rettungsassistenten /-innen müssen jährlich eine Notkompetenzüberprüfung ablegen. Ein Großteil unserer Mitglieder genießt die alltägliche hauptamtliche Arbeit im Rettungsdienst und bleibt somit auch fit.

 








Ansprechpartner

Becker Jens Bereitschaftsleiter

Tel: 06581-95511
becker.jens@drk-saarburg.de